Jahr 2019 - Sport Dorschner

Karls Sprintseite
Karls Sprintseite
Karls Sprintseite
Karls Sprintseite
Direkt zum Seiteninhalt

Jahr 2019

2019 AK 65



Datum
Disziplinen
Wettkampfberichte
Leistungen

Ergeb-
nisse
Platz
10.8.
4x400 m
(M60)
Schwab
Eberle
Schübel
Dorschner
4:19,36 min
1.

12.-14.7.
100m
200m
400 m
4x100 m
(M60)
Eberle
Schwab
Schübel
Dorschner
13,10 sec/+1,2
27,14 sec/+1,5
61,37 sec
54,77 sec
3.
2.
1.
2.
25.6.
400 m
4x100 m
(M60)
Eberle
Schübel
Schwab
Dorschner
61,20 sec
55,90 sec
3.
4.
19.6.

100 m
200 m
13,18 sec/+0,4
26,87 sec/+1,2

13.
10.
15.6.
100 m
200 m
13,26 sec/+3,8
26,90 sec/+1,8
4.
3.
6.6.

100 m
200 m
13,63 sec/-1,7
27,78 sec/-1,3

4.
3.
25.5.

100 m
Kreismeisterschaft Röthenbach
13,35 sec/-0,8
11.5.

100 m
200 m
400 m
13,39 sec/+1,0
27,77 sec/+1,0
61,63 sec

1.
1.
1.
5.5.

150 m
300 m
20,40 sec/-0,1
43,86 sec
E

8.
8.
23.3.

30m Turnschuh
Standweit
Kugel 5kg
5,15 sec

2,14 m
8,95 m

1.

1.
1.
1.-3.3.

400 m
Deutsche Halle/Saale Halle
62,66 sec

1.
2.2.
60 m
200 m
400 m
8,46 sec
27,73 sec
62,46 sec
1.
1.
1.

Deutsche Seniorenmeisterschaften Langstaffeln in Zella Mehlis 10.8.2019


Wieder fanden während der 16. Wurf-Mehrkampfmeisterschaften am 10.8.2019 die Langstaffeln mit 4x400 m und 3x1000 m statt. Wir starteten mit der Stg Team Franken in der M 60 über die 4x400 m. Es war trocken mit etwas Wind bei 20 Grad. Startläufer Helmut Schwab zog seinen Lauf sehr gleichmäßig durch und wechselte auf Roland Eberle. Dieser ging etwas verhalten an, um dann sein Tempo gut durchzuziehen. Friedrich Schübel, der von der Langstrecke kommt, lief im Rahmen seiner Möglichkeiten ein ebenfalls gut eingeteiltes Rennen. Ich konnte dann am Ende meine heurige Laufzeit bringen und somit waren wir mit der Zeit von 4:19,36 min sehr zufrieden. Das war der 3. Sieg nacheinander über die die 4x400 m in der M 60.     


Insgesamte Bilanz seit 2008 mit der Stg Team Franken Staffel:  Bayerisch 4x100m:  3xVize  4xMeister  Deutsch 4x100m:  2xDritter 2xVize  4x400m: 3xDritter  1xVize  5xMeister


k-IMG_1265.JPG
k-IMG_1266.JPG
k-IMG_1267.JPG
k-IMG_1268.JPG
k-IMG_1269.JPG
k-IMG_1270.JPG
k-IMG_1271.JPG
k-IMG_1272.JPG
k-IMG_1275.JPG
Deutsche Seniorenmeisterschaften in Leinefelde-Worbis vom 12.-14.7.2019

Am Freitag fand für die M 65 der 100 m Lauf statt. Neben den beiden 2 Jahre jüngeren Rudolf König und Reinhard Michelchen, die um Gold kämpften, war Helmut Meier der Mitstreiter um den Bronzerang. Im Vorlauf (13 Teilnehmer) wurde noch verhalten gelaufen. Der Endlauf verlief nach gutem Start von mir wie erwartet. König und Michelchen lagen ein gutes Stück vorn. Helmut Meier kam am Ende noch sehr nahe an mich ran, es trennten uns 3/100 sec. Ich hatte wieder einmal das glückliche Ende mit dem dritten Rang. Helmut ist ein harter Konkurrent, was ja unseren Sport auch so spannend macht.
Am Samstag waren der 400 m Lauf um 17.35 Uhr angesetzt. Regnerisches Wetter und sehr kühle 14 Grad ließen auch den Zeitplan etwas durcheinander kommen. So zehrten die halbe Stunde Verzögerung schon an den Nerven, zumal das Warmhalten nicht einfach war. Im zweiten Zeitlauf (insgesamt 7 Teilnehmer) waren alle Favoriten vertreten. Helmut Meier auf Bahn 2, Wolfgang Thate auf Bahn 3, der die Jahresbestzeit 2019 gelaufen war, ich auf Bahn 4 und der Hallen-Weltmeister von 2019 Rudolf König auf Bahn 5. Ich ging die ersten 70 Meter sehr schnell an, um dann bis 200 m etwas rauszunehmen. Anfang der zweiten Kurve forcierte ich auf den noch vor mir wegen der Kurvenvorgabe liegenden König und konnte ihn bis Ende der zweiten Kurve überholen. Die letzten 100 m fühlte ich mich noch gut und konnte vor dem überraschend starken Helmut Meier mit 61,37 sec zu 62,76 sec durchs Ziel laufen. König wurde Dritter in 63,33 sec. Die beiden Ältesten in der M 65 lagen vorne.
Eine Stunde später stand ich mit dem StG Team Franken Trikot in der 4x100 m Staffel M 60 wieder auf der Bahn. Insgesamt waren nur 4 Staffeln am Start. In der Besetzung meiner Staffelkameraden aus Gunzenhausen Roland Eberle, Helmut Schwab und Friedrich Schübel erliefen wir uns den Silberrang mit guten 54,77 sec hinter StG Hünxe-Bedburg-Duisburg und vor StG Werther-Brackwede-Kirchlinde. Der zweite Platz ist insoweit ein Erfolg, da wir zwei eigentliche "Langläufer" in unseren Reihen haben.
Am Sonntag um 13.20 Uhr waren die 200 m Zeitendläufe. Hier waren wir 8 Teilnehmer. Wieder starteten im zweiten Endlauf die Zeitschnellsten der Meldungen. Auf Bahn 3 König, auf Bahn 4 ich und Meier vor mir auf Bahn 5. König zog nach der halben Kurve an mir vorbei, er war nicht zu halten. Ich konnte Helmut nach 100 m überholen und einen Vorsprung von 3/10 sec bis ins Ziel halten.
Somit war der Medaillensatz und Staffelsilber perfekt und ich damit sehr zufrieden.
Der Sieg über 400 m war seit der ersten Teilnahme 2006 in Aachen bei Deutschen Seniorenmeisterschaften der insgesamt 30 Titel (incl. 4 Staffelsiege).
k-leinefeldelaufbahn.JPG
k-leinefelde100lauf.jpg
k-leinefelde100mehrung1.JPG
k-leinefelde100mehrung2.JPG
k-leinefelde200lauf1.JPG
k-leinefelde200lauf2.JPG
k-leinefelde200lauf3.jpg
k-leinefelde200lauf4.jpg
k-leinefelde200lauf5.jpg
k-leinefelde200lauf6.jpg
k-leinefelde200lauf7.jpg
k-leinefelde200mehrung.jpg
k-leinefelde200teilnehmer.jpg
k-leinefelde400mlauf1.jpg
k-leinefelde400mlauf2.JPG
k-leinefelde400mlauf3.JPG
k-leinefelde400mehrung1.jpeg
k-leinefelde400mehrung2.jpeg
k-leinefeldeandreamüller.JPG
k-leinefeldeandrearoli.JPG
k-leinefeldehecknerrentsch.JPG
k-leinefeldemeiers.JPG
k-leinefeldestaffel.JPG
k-leinefeldestaffelehrung.JPG
k-leinefeldestaffelehrung2.JPG
k-leinefeldestaffelehrung3.jpg
k-leinefeldeteamfranken.JPG
k-leinefeldemedaillen.JPG
k-leinefeldemedaillen2.JPG
Mittelfränkische Meisterschaften in Erlangen 25.6.2019

Eigentlich wollte ich die 100 m und 400 m laufen. Da wir wegen Verletzungen im Team Franken keine Qualifikationszeit für die 4x100 m Staffel in der M 60 für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Leinefelde hatten, die Mitte Juli stattfinden, war heute die letzte Gelegenheit dazu. Die einzelnen 100 m ließ ich deshalb aus. Glücklicherweise fanden unsere Läufe erst ab 20.30 Uhr statt, denn am Tag hatte es bis zu 34 Grad. Am Abend war es dann noch wohlig warm. Die drei 400 m Läufe waren in etwa nach der Leistung der Läufer und Läuferinnen zusammengestellt. Christoph Franke aus der M 40, der in der Leistung so 6-7 Sekunden vor mir liegt, startete vor mir auf der Bahn 4. Zumindest hatte ich eine kleine Orientierung. Die ersten 70 m begann ich flott, um dann bis 200 m in einen kraftsparenden langen Schritt zu kommen. Bis zu den 300 m fühlte ich mich gut, die letzten 50 m waren aber dann hart. Die Zeit war mit 61,20 sec so weit in Ordnung. Die größte Anstrengung sollte aber erst kommen. Sofort im Anschluss folgte die 1. Staffel, dann darauf unsere Staffel. Ich gebe zu, dass es mich Überwindung kostete, 10 Min. nach den 400 m als Schlussläufer an den Start zu gehen. Als dann Helmut Schwab auf mich zukam, gab es nur Augen zu und durch. Irgendwie kam ich durchs Ziel und streckte alles von mir. Die Zeit mit 55,90 sec reichte zur Qualifaktion aus (58 sec). Ich brauchte sehr lange, mich zu erholen. Das war das härteste jemals mitgemachte Rennen.   
Sprintmeeting in Forchheim 19.6.2019

Wieder  hatte ich diesmal Glück mit dem Wetter, am Abend herrschte immer noch 30 Grad und der Wind wehte auch von der richtigen Seite. Bei den 100 m hatte ich Lars Vesper aus der M 15 neben mir, der bis 60 m des Rennens knapp vor mir lag, ihn aber noch abfangen konnte. Die Zeit war mit 13,18 sec dann auch gut für mich und Saisonbestzeit. Bei den 200 m lief ich auf der kaum gelaufenen Bahn 6 ganz außen. Trotz eines kleinen Wacklers am Start kam ich sofort gut ins Rennen. Christoph Franke aus der M 40 vom LAV Neustadt hatte mich nach 80-90 m eingeholt. Somit hatte ich eine Orientierung. Mit 26,87 sec bei 1,2 ms Rückenwind gelang ebenfalls Saisonbestzeit. So, nächste Woche sind die 400 m dran.
 
k-IMG_1207.JPG

Dorschner, Franke, Buga, Vesper

k-IMG_1208.JPG
forchheim2019.JPG
Sportfest in Sonneberg 15.6.2019

Endlich mal Leichtathletikwetter in Sonneberg, nur 20 km von Dörfles-Esbach entfernt. Mit 25 Grad und Wind, der in die richtige Richtung wehte, machte es viel Spass, die 100 und 200 m zu laufen. Eigentlich mußte ich ja zweimal Bestzeit laufen und die Zeiten kann ich auch richtig einschätzen. Der Wind blies bei den 100 m mit +3,8 m/sec viel zu viel. 13,26 sec kamen dabei heraus. Über die Zeit bei den 200 m freute ich mich schon. 26,90 sec bei +1,8 Wind bedeuten heuer auch Bestzeit. Nach den in diesem Jahr kalten Wettkämpfen war es wieder ein schönes Gefühl, bei Sommertemperatur laufen zu können.
k-sportfestsonneberg2019 (4).JPG
k-sportfestsonneberg2019 (5).JPG
k-sportfestsonneberg2019 (2).jpg
k-sportfestsonneberg2019 (6).JPG
k-sportfestsonneberg2019 (7).JPG
k-sportfestsonneberg2019 (1).JPG
Sportfest in Gunzenhausen 6.6.2019

Nachdem die Oberfränkischen Meisterschaften am 1.6. in Bamberg gleichzeitig mit der Hochzeit meiner Tochter stattfanden, war die längere Fahrt unter der Woche nach Gunzenhausen angesagt. Fast wäre ich zu den 100 m wegen Staus zu spät gekommen. Leider hatte es nach schöner Wärme an diesem Tag auf 12-15 Grad abgekühlt und der obligatorische Gegenwind war auch wieder da. So waren keine gute Zeiten zu erwarten. Aber das Treffen mit den Staffelkameraden war ja auch viel wert. Wir wollten die Qualifikation für die Deutschen Seniorenmeisterschaften laufen, leider war Helmut durch eine Muskelzerrung verhindert.
Bedingt durch die Verhältnisse lief ich 13,63 sec über die 100 m, 3 Zehntel weniger als vor ein paar Tagen in Röthenbach. Die Zeit von 27,78 bedeutete die von den Bayerischen Meisterschaften. Ich hoffe, dass es bei den nächsten Tests wärmeres Wetter gibt.  
gunzenhausen2019 (2).jpg
gunzenhausen2019 (3).jpg
gunzenhausen2019 (4).jpg
gunzenhausen2019 (5).jpg
gunzenhausen2019 (6).jpg
gunzenhausen2019 (7).jpg
gunzenhausen2019 (8).jpg
gunzenhausen2019 (9).jpg
gunzenhausen2019 (10).jpg
gunzenhausen2019 (11).jpg
gunzenhausen2019 (12).jpg
gunzenhausen2019 (13).jpg
gunzenhausen2019 (14).jpg
gunzenhausen2019 (15).jpg
Bayerische Herzogenaurach am 11.5.2019

Ungewöhnlich früh im Jahr fanden die bayerischen Seniorenmeisterschaften in Herzogenaurach statt. Da kein gemeinsamer Ausrichter gefunden werden konnte, fanden hier nur die Lauf- und Sprungwettbewerbe statt. Die Meldezahlen waren trotzdem ordentlich. Leider spielte das Wetter einen Streich. Bis teilweise zu den 200 m Wettbewerben gingen teilweise starke Schauer bei ca. 14 Grad auch bei den Läufen nieder. Dementsprechend stand das Wasser auf der Bahn. Bei meinen Läufen über 100, 200 und 400 m waren wir jeweils 4 Teilnehmer in der M 65. Obwohl leichter Bedenken wegen im Vorfeld leichter Kniebeschwerden, konnte ich alle drei Läufe überlegen gestalten und sicher gewinnen. Die schwächeren Zeiten von 13,39, 27,77 und 61,63 sec konnte ich nicht genau einordnen, da das Wetter schon eine Rolle spielte. Die Organisation wurde ruhig und sehr gut durchgeführt.
Ein Jubiläum hatte ich mit dem Sieg über die 400 m auch zu feiern. Es war der 50. Bayerische Seniorentitel seit dem Jahr 2005. Dies war nur möglich, da ich weitgehend von Verletzungen verschont geblieben bin.   
k-IMG_1045.JPG
k-herzogenaurach100m.jpg
k-m65 200m 2.jpg
k-m65 400m 4.jpg
k-m65 400m 5.jpg
k-50. bayertitel.JPG
Krumme Strecken Gunzenhausen

Die Wettervorhersage verhieß nichts Gutes, zumindest bei den Temperaturen. Es wurden dann auch bei den Läufen nur +6 Grad. Kein Leichtathletikwetter. Wir mußten uns dick einpacken und immer bewegen. Die 150 m bestritt ich mit zwei jungen Damen, was natürlich zusätzlich motivierte. Der Lauf verlief locker, nur die letzten 30 m merkte ich die Kälte wie eine Klammer um die Waden. Die Zeit mit 20,40 sec war etwas über dem Vorjahr. Aber da waren es auch sommerliche Temperaturen. Bei den 300 m mußte ich das Tempo selbst machen, in meinem Lauf waren mit Werner Höfler und Helmut Schwab zwei Senioren, die mit mir nicht mithalten konnten. Die ersten 50 m ging ich so schnell wie möglich los, dann sprintete ich locker bis zu der 200 m Marke. Die letzten 100 m konnte ich noch zügig gestalten. Die schwächere Zeit zum Vorjahr mit 43,86 sec erkläre ich mir schon aus der kalten Temperatur.
k-krummegunzenhausen2019 (1).JPG
k-krummegunzenhausen2019 (2).JPG
k-krummegunzenhausen2019 (4).JPG
k-krummegunzenhausen2019 (5).JPG
k-krummegunzenhausen2019 (6).JPG
k-krummegunzenhausen2019 (7).JPG
Seniorenwettkampf Neustadt bei Coburg 2019

Erstmals seit Jahren wurde ein Seniorenwettkampf in der Frankenhalle in Neustadt bei Coburg ausgerichtet.
Disziplinen 30m, Standweitsprung und Kugelstoßen.
Mit dabei waren der Seniorenweltmeister Karl Dorschner vom TV 1848 Coburg, Dr.Gottfried Behrens SV Warnemünde - Volleyball, Jörg Schubert SV Bergdorf-Höhn, Stefan Maisel VfB Einberg 1923 e.V., Hans-Joachim Raum Coburger Turnerschaft, Dr.Constantin Folosea Bayreuther Turnerschaft, Manfred Fuchs, Walter Götz und Christoph Franke alle LAVo2 Neustadt.
Das war mehr ein lockerer Wettkampf. Gleichzeitig fanden für Kinder ein Leichtathletikwettkampf statt, der eine gute Beteiligung hatte.  
halleneustadt2019 2.jpg
halleneustadt2019 3.jpg
halleneustadt2019.jpg
18. Deutsche Seniorenmeisterschaften vom 1.-3. März in Halle an der Saale

Persönlich waren wir das erste Mal in dieser wunderschönen, toll ausgestalteten Leichtathletikhalle, die auch noch für andere Sportarten genutzt wird.
Ich hatte über 200 und 400 m in der M65 gemeldet. Die 60m hatte ich ausgelassen, da ich meiner Frau Andrea die Halle von früh bis abends nicht zumuten konnte.
Über 200 m waren 10 Teilnehmer gemeldet. Die Läufe waren am Samstag gegen 17.00 Uhr. Obwohl wir rechtzeitig wegfuhren, standen wir 2 Std. im Stau. Das trug wahrscheinlich nicht zu einer guten Vorbereitung bei. Leider trat ich beim Duell mit Rudolf König im schnellsten Lauf in der zweiten Kurve auf die Linie, sodass ich disqualifiziert wurde. Gegen Rudi hätte ich keine Chance gehabt, aber die Silberne war halt weg.
Über 400 m lag die Teilnehmerzahl bei 11 Teilnehmern. Ich war mit der besten Vorlaufzeit gemeldet. Wieder war ich mit Rudolf König, diesmal hinter mir, im schnellsten Lauf. Wolfgang Thate legte eine sehr gute Zeit im Lauf davor vor. Ich ging bei 200 m mit knapp 29 sec durch, bis 300 m konnte ich noch zulegen, bei den letzten 100 m gingen diesmal leider die Muskeln zu, Rudolf kam mir noch sehr nahe. Am Ende lag ich sehr knapp 2/100 vor Thate und 2 Zehntel vor König. Das war ein glücklicher Sieg.
Insgesamt eine gelungene deutsche Meisterschaft. Die Hallesche Mannschaft wickelte diese genauso gut wie die bewährte Erfurter Truppe ab.
Brandberghalle.jpg
halle2019 400m 2.JPG
halle2019 400m 3.JPG
halle2019 400m.JPG
halle2019 400mmedaille 1.JPG
halle2019 400mmedaille 2.JPG
30. Seniorensport Fürth Halle am 2.2.2019

Der erste Wettkampf seit Herbst 2018 war das 30. tradionelle Seniorensportfest in Fürth.  
Aufgrund der Trainingsbedingungen im Winter im Freien, reduzierten Trainingszeiten und etwas Rückenbeschwerden waren die Ergebnisse so zu erwarten. Die 60 m  waren mit 8,46 sec etwas über dem Vorjahr, auch die 400 m waren mit 62,46 sec 1 Sekunde schwächer und die 200 m waren mit 27,73 sec gar 0,4 sec über dem Vorjahr. Für die Deutschen Senioremeisterschaften in der Halle in Halle in vier Wochen gibt es noch zu tun.  

400 m M 65

Fürth 2019 400m.jpg
Fürth Halle 2019 60 m - Kopieren.png
Teilnehmer Oberfranken.jpg

200 m M 65

200m1.jpg
200m2.jpg
200m3.jpg
200m4.jpg
200m5.jpg
200m6.jpg
200m7.jpg
200m8.jpg
200m9.jpg
200m10.jpg
200m11.jpg
200m12.jpg
200m13.jpg
200m14.jpg
200m15.jpg
200m16.jpg
Zurück zum Seiteninhalt