Jahr 2015 - Sport Dorschner

Karls Sprintseite
Karls Sprintseite
Karls Sprintseite
Karls Sprintseite
Direkt zum Seiteninhalt

Jahr 2015

2015 AK 60


2015 ging sportlich als gutes Jahr zu Ende. Für das 5. Jahr in der Altersgruppe war dies für mich eine sehr gute Leistung. Ich konnte eine Deutsche Meisterschaft über 400 m, eine Süddeutsche Meisterschaft im Dreikampf und vier Bayerische Titel über 100 m, 200 m, 400 m und Weitsprung feiern. Drei deutsche Vizemeisterschaften, ein dritter Rang und eine bayerische Vizemeisterschft kamen dazu. Ich konnte meine Zeiten erstmals seit drei Jahren wieder verbessern. Bei den 100 m lief ich mit 12,57 sec die viertbeste Zeit, die ich jemals erzielt hatte. Dies hat mich selbst erstaunt.  


Datum
Disziplinen
Wettkampfberichte
Leistungen
Ergeb-nisse
Platz
19.9.

Dreikampf
100 m
Weit
Kugel
2211 Punkte
12,99 sec/-0,2
4,70 m
9,69 m

1.
12.9.
100 m
400 m
1.
1.
29.8.

4x400 m
(M50)
Petri
Eberle
Schwab
Dorschner
4:05,06 min

2.
10.-12.7.
100 m
200 m
400 m
12,76 sec/+0,9
26,08 sec/+2,3
58,81 sec
3.
2.
1.
27.6.

100 m
400 m
Landesmeisterschaften
Thüringen Gotha
12,85 sec/0,0
58,24 sec

13.-14.6.
100 m
200 m
400 m
Weit
4x100 m
(M50)
Petri
Eberle
Boß
Dorschner
12,77 sec/-0,4
25,88 sec/+0,3
58,96 sec
4,77 sec/-1,6
53,84 sec
1.
1.
1.
1.
2.
3.6.
800 m
7.
30.5.
100 m
200 m
13,02 sec/+0,4
26,60 sec/0,0
2.
2.
12.5.
400 m
60,23 sec
4.
8.5.
800 m
Sportfest Forchheim
2:30,16 min
5.
26.4.

600 m
Krumme Strecken
Gunzenhausen

2.
27.2.-1.3.
200 m
400 m
27,19 sec
59,66 sec
4.
2.
18.1.
100 m
200 m
Sportfest Fürth Halle
13,42 sec
27,22 sec
1.
1.

Süddeutsche Mehrkampfmeisterschaften Nieder-Olm


Erstmals fuhr ich zu den Süddeutschen Mehrkampfmeisterschaften, die alljährlich in Nieder-Olm bei Mainz stattfinden, um den Dreikampf in der M 60 zu absolvieren. Frühes Aufstehen war notwendig, um rechtzeitig um 10.10 Uhr am Start zu sein. Bei der drei stündigen Anfahrt fuhr ich in ständigen Regen hinein, was keine gute Hoffnung erzeugte. Pünktlich zu Wettkampfbeginn wurde es trocken bei kühlen 14-16 Grad. Der sehr schnelle Startschuss nach dem Fertig beim 100 m Start ließ mich 1-2 Zehntel verlieren,  die kühle Witterung erklärte dann auch die für heuer mäßigen 12,99 sec. Der Weitsprung war mit 4,70 m in Ordnung, zumal ich das Brett gut traf. Ich trainiere dies kaum, da der Rücken immer zwickt. Alle Teilnehmer monierten die ansteigende Kugelstoßanlage, was Weite kostet. Ich konnte mit den 9,69 m für mich zufrieden sein.  

Mit über 200 Punkten vor dem Zweitplatzierten bei 5 Teilnehmern konnte ich zum Saisonabschluss sehr zufrieden sein.



Sportfest Röthenbach

Seniorensprinter Karl Dorschner vom TV 48 Coburg befindet sich in einer mehr als erstaunlich überragenden Spätform. Beim traditionellen Röthenbacher Manfred Stephan Leichtathletik- Gedächtnissport sprintete der Dörfles- Esbacher über 100- und 400 Meter als Sieger in seiner M60 Zeiten der internationalen Spitzenklasse. Über 100 Meter waren es alles überragende 12,57 Sekunden und über 400 Meter nicht minder schwächere 58,65 Sekunden. Die 12,57 Sekunden, eine Zeit, die Karl Dorschner seit sieben Jahren nicht mehr lief, und dies zum Ende der Bahnsaison! Geradezu unglaublich! Auch die 400 Meter- Zeit muss man als Spitzenresultat einstufen. Die äußeren Bedingungen waren in Röthenbach ideal und so war es möglich, dass Karl Dorschner solche Superzeiten laufen konnte.

Bericht Ulrich Zetzmann

röthenbach 2015 100m 2.jpg
röthenbach2015 400m 2.jpg
röthenbach2015 400m 3.jpg
röthenbach2015.jpg

Deutsche Seniorenmeisterschaften Langstaffeln Zella-Mehlis


Am 29.8. fanden in Zella-Mehlis die Deutschen Meisterschaften der Senioren im Wurf Mehrkampf mit Senioren Langstaffeln statt. Die "StG Team Franken" mit den Vereinen TV Coburg (Karl Dorschner), TG Schweinfurt (Ralf Petri) und dem TV Gunzenhausen mit Roland Eberle und Helmut Schwab hat sich seit Jahren bestens bewährt. In den Jahren 2009 und 2012 konnte der Meistertitel in der Klasse M50 in der 4x400m-Staffel nach Franken geholt werden.

Es war trocken bei leichtem Wind und ca. 25 Grad, also sehr gute Bedingungen.

Die durchweg mit guten Sprintern der Jahrgänge 1961-1964 besetzte StG Helstorf-OTB-MTV49 lief vorneweg und sicherte sich souverän mit 3:47,80 min den Titel. Ralf Petri als Startläufer lief in erstarkter Form ein sehr gutes Rennen und übergab in handgestoppten 61 sec an Roland Eberle. Dieser zeigte ebenfalls einen soliden Lauf. Mit 60 sec konnte er an Helmut Schwab übergeben. Der eigentliche Mittel- und Langstreckler kämpfte sich wacker mit 65 sec durch. Ich versuchte als Schlussläufer eine gute Zeit herauszulaufen, was mir mit gestoppten 57,8 sec sehr gut gelang. Mit der Zeit von 4:05,16 min verbesserten wir uns zum Vorjahr um gut 6 Sekunden.

Die StG Helstorf haben ein Gesamtalter von 207 Jahren, wir brachten es auf stolze 237 Jahren. 30 Jahre im Sprint ist eine Welt. Wir waren stolz auf unsere Leistung. 2016 können wir mit Eberle, Schwab und Dorschner und, wie 2009, Weidinger eine Staffel in der M 60 bilden.


20150829_090709.jpg
20150829_145021.jpg
20150829_145119.jpg
20150829_145159.jpg
20150829_145448.jpg
20150829_151215.jpg

Deutsche Seniorenmeisterschaften Zittau


Die Stadt Zittau, an der Mündung der Mandau in der Lausitzer Neiße gelegen, empfing vom 10.-12. Juli 2015 die deutschen Senioren zur gesamten Meisterschaft W/M 35- W/M 85 zu den Deutschen Meisterschaften . Das Wetter war wolkig und sonnig,  22-27 Grad.

Ich hatte für die 100, 200 und 400 m gemeldet. Eigentlich hatte ich nicht so große Erwartungen, da ich mich im letzten Jahr der Altersgruppe M 60 befinde. Der Vorlauf über 100 konnte locker gelaufen werden. Im Finale kam ich mit Hochstart gut weg, König war nicht zu halten, der 60jährige Frank Kindermann hatte mit 3/100 etwas die Nase vor mir. Mit 12,76 sec lief ich jedoch Saisonbestzeit.

Bei den 400 m waren alle starken Gegner in einem Zeitlauf. Ich hatte Bahn 4, Kreemke war mit zweitschnellster Zeit gemeldet und startete auf Bahn 5. Nach 150 m schloß ich zu ihm auf und ging dann vorbei, bei 200 m merkte ich König auf Bahn 2 neben mir. In der Kurve konnte ich noch beschleunigen und auf den letzten 50 m ging es schwerer als in den letzten Rennen. Mit 58,81sec siegte ich vor Kreemke mit 60,06 sec, ein Vorsprung von rund 8 Metern. Es war der 15. deutsche Meistertitel und ein wertvoller, da ich einer der älteren Teilnehmer in der M 60 war.

Bei den 200 m war Rudolf König wieder Favorit. Bei idealen Temperaturen um die 27 Grad startete ich auf Bahn 6 eine vor ihm. Auch wieder bei guten Hochstart war König nach 100 m bei mir dran und zog dann unwiderstehlich davon. Nicht ganz so locker wie am Vortag über die 100 m konnte ich mit 26,08 sec den Vizetitel errringen.

Mit einem Medaillensatz konnte ich sehr zufrieden nach Hause fahren.


100m.jpg
20150711_164229.jpg
20150711_164238.jpg
20150711_190222.jpg
20150711_190235.jpg
20150712_125928.jpg
20150712_125946.jpg
20150712_130000.jpg
20150712_130004.jpg
20150712_130013.jpg
20150713_083958.jpg



Bayerische Seniorenmeisterschaften Vaterstetten

Vom 13.-14.6.2015 fanden die bayerischen Seniorenmeisterschaften in Vaterstetten statt. Die Gastgeber führten die Meisterschaften professionell und erfahren durch. Es war durchgehend warm und teilweise schwül, ein drohendes Gewitter am Sonntagnachmittag verzog sich wieder.
Ich hatte ein strammes Programm mit 5 Wettkämpfen gemeldet. Ich hoffe, es kommt nicht überheblich herüber, aber obwohl ich im letzten Jahr der M 60 startete, war ich konkurrenzlos und hatte einigen Abstand zum jeweiligen Zweiten. Die Zeiten waren so gut wie seit drei Jahren nicht mehr. Dazu trug auch die warme Witterung und die schnelle, harte Bahn bei. Alle drei Läufe wurden mit Hochstart durchgeführt, der mir in meinem Alter besser liegt. Beim 100 m Lauf waren 4 Teilnehmer, bei 200 m 3 Teilnehmer  und bei den 400 m immerhin 6 Teilnehmer am Start. Beim Weitsprung mit 5 Teilnehmern legte ich im 2. Versuch ein gute Weite vor, die am Ende zum Sieg reichte. Mit der Startgemeinschaft Team Franken (Coburg-Schweinfurt-Gunzenhausen) erreichten wir in der M 50! den 2. Platz, leider verletzte sich der 3. Läufer, sodass wir gegen die siegreichen Südostbayern chancenlos waren.

Alles in allem konnte ich mit 4 bayerischen Titeln und einem Vizetitel sehr zufrieden nach Hause fahren. Wichtig war auch, verletzungsfrei geblieben zu sein. Als nächste Aufgabe wartet die Deutsche Seniorenmeisterschaft Mitte Juli in Zittau.


Vaterstetten 2015 200 m M60 2.jpg
Vaterstetten 2015 200 m M60.jpg
Vaterstetten 2015 400m M60.jpg
Vaterstetten 2015 Bericht Gu.jpg
Vaterstetten 2015 Staffel M50 Team Franken.jpg
Vaterstetten 2015 Staffel M50.jpg
Vaterstetten 2015 Weit M60.jpg

Läuferabend Coburg

Beim Läuferabend in Coburg, in dem die Oberfränkischen Meister über 10000 Meter ermittelt wurden, nahm ich im Rahmenprogramm über die 800 m teil. Zum 2. Mal nach Forchheim hieß es die Zähne zusammenbeißen und die Ausdauer zu stärken. Die Zwischenzeit nach 400 m mit 1:10 min war in Ordnung, aber auf den zweiten 400 ließ ich dann doch einige Zeit liegen. Die Zeit ist mit 2:29,54 min aber immer noch hoch einzuordnen.

läufertagcbg2015 1.JPG
läufertagcbg2015 2.JPG
läufertagcbg2015 3.JPG
läufertagcbg2015 4.JPG
läufertagcbg2015 5.JPG
läufertagcbg2015 6.JPG
läufertagcbg2015 7.JPG
läufertagcbg2015 8.JPG

Sportfest Sonneberg

Sonneberg 2015 100 m 2.jpg
Sonneberg 2015 100m.jpg

Bahnlaufserie Erlangen

Um das Verletzungsrisiko bei kürzeren Sprints wie 100 und 200 m etwas geringer zu halten, startete ich mit Mittelstreckenläufen in die Freiluftsaison. Bei den Krummen Strecken in Gunzenhausen startete ich bei den selten gelaufenen 600 m. In meiner M 64 lief ich mit 1:42,16 min. eine sehr gute Zeit. Im Schnitt bedeutet das 17 sec auf 100 m. Der erste 800 m Lauf folgte beim Abendsportfest in Forchheim. Michael Krug von der LG Erlangen war mit einer Zeit von 2:27 min gemeldet, an ihm wollte ich mich orientieren. Dies gelang, auch auf den letzten 200 m konnte ich Kontakt halten und knapp hinter ihm ins Ziel laufen. Die Zeit von 2:30,16 min stellt mich zur Zeit auf Rang 2 der aktuellen deutschen Bestenliste 2015. Ebenso die Zeit von 60,23 sec über 400 m, die ich am 12.6.2015 bei der Laufserie in Erlangen erzielen konnte. Nun werde ich im Training die kürzeren Sprints forcieren, um die Muskeln und Sehnen allmählich daran zu gewöhnen. Ziel sind die Bayerischen Senioren-Meisterschaften in Vaterstetten und die Deutschen Senioren-Meisterschaften in Zittau. Im letzten Jahr der Altersgruppe sind die Ziele wegen der starken Konkurrenz aber nicht so hoch gesteckt.

Erlangen 400 m 2015 2 (2).jpg
Erlangen 400 m 2015 3 (1).jpg
Erlangen 400 m 2015 3.jpg
Erlangen 400 m 2015 4.jpg
Erlangen 400 m 2015.jpg




Deutsche Seniorenmeisterschaften Erfurt Halle


Die Titelkämpfe der 13. Seniorenhallenmeisterschaften wurden wieder vom Thüringischen Leichtathletik Verband vom 27.-1.3.2015 in Erfurt ausgerichtet.

Ich hatte über 200 und 400 m gemeldet. Im ersten Lauf hatte Reinhard Michelchen den schnellen Lauf mit Rudolf König klar für sich entschieden. Im zweiten Lauf ging es mit Dauerrivalen Helmut Meier um den 3. Platz. Aus dem Hochstart konnte ich an Helmut, der vor mir auf Bahn 4 lief, bis Ende der zweiten Runde heranlaufen und dann vorbeigehen und fühlte mich sehr gut. 30-40 m vor dem Ziel verkrampfte im linken Bein die Muskulatur, ich mußte zurücknehmen und Helmut konnte mich im Ziel mit 4 Hundertstel abfangen. So ist Sport!  
Über 400 m startete ich mit Reinhard Michelchen (Bahn 4) im 1. Lauf am Sonntag um 10.30 Uhr. Ich konnte das Tempo von Reinhard mitgehen und versuchte, am Ende noch heranzukommen, Reinhard rettete 3 Zehntel ins Ziel. Mit der Zeit unter 60 Sekunden bin ich in der M 64 sehr zufrieden.





Urkunden 2015

Zurück zum Seiteninhalt