Jahr 2006 - Sport Dorschner

Direkt zum Seiteninhalt

Jahr 2006

2006 AK 55


2006 folgten die ersten Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften, in Ahlen und Aachen konnte ich die ersten Meisterschaften erringen, was mich selbst überraschte.

Datum
Disziplinen
Wettkampfberichte
Leistungen
Ergeb-nisse
Platz
23.9.

50 m
Weit
Kugel 6,25kg
Vollball 1500g
Turnfest 30plus
3247 Punkte
6,4 sec (Hand)
5,18 m
9,58 m

19,10 m
1.
10.9.

Fünf-
kampf
Weit
Speer
200 m
Diskus
1500 m
2151 Punkte
3357 mit AF
5,33 m
31,58 m
25,23 sec/-1,1
27,41 m
5:33,74 min
1.
6.8.
200 m
100 m
Weit
25,58 sec/+0,2
12,61 sec/-0,6
5,31 m
1.
2.
2.
16.7.
100 m

200 m

Weit
12,70 sec/-0,8

25,72 sec/-1,6

5,31 m
1.
1.
1.
1.
1.
1.
27.6.
400 m
Bahnserie Lichtenfels
57,2 sec
1.
17.-18.6.
200 m
100 m
Weit
25,58 sec/0,0
12,70 sec/0,0
5,47 m
1.
2.
1.
11.6.

Fünfkampf

Weit
Speer
200 m
Diskus
1500 m
2196 Punkte
3409 mit AF
5,26 m
33,60 m
25,74 sec/-1,0
27,92 m
5:21,12 min

1.
29.4.
100 m
100 m
200 m
Bahneröffnung Lichtenfels
12,46 sec/+3,3
12,72 sec/+2,0
25,36 sec/+2,6
11.-12.2.
Weit
60 m
200 m
5,22 m
8.14 sec
27,58 sec (Verletzung)
4.
4.
10.
28.1.
60 m
100 m
200 m
Weit
Sportfest Fürth
8,11 sec
12,94 sec
26,11 sec
5,22 m
1.
1.
1.
1.

Bayerische Mehrkampfmeisterschaften Aichach


Zum Abschluß der Wettkampfsaison standen noch die Fünfkampfmeisterschaften auf dem Programm. Bei den fünf gemeldeten Konkurrenten in der M55 war auch der zweite der Deutschen Meisterschaft, Ludwig Hölzlberger aus Schwarzenau dabei, wie auch bei den Deutschen in Ahlen der härteste Widersacher. Bei den Mehrkämpfern herrscht aber immer ein freundschaftliches Verhältnis, es wird zwischendurch auch geflachst und gelacht. Meine Frau Andrea, die mich immer begleitet,und ich konnten es kaum glauben, nach dem kalten August schien bei wolkenlosem Himmel und 25 Grad den ganzen Tag die Sonne. Ein idealer Leichtathletiktag.
Beim Weitsprung klappte der Einsprung aufs Brett gleich ganz gut. Damit hat man ein gutes Gefühl, um sich ganz auf den Sprung konzentrieren zu können. Mit 5,33 m war ich sehr zufrieden. Auch der Speerwurf mit 31,58 m war im Bereich meiner Möglichkeiten. Zum Saisonabschluß konnte ich meine persönliche Bestleistung im 200 m Lauf auf 25,23 sec steigern. Und das bei 1 m/sec Gegenwind. Zu dieser Zeit hat Gerhard Zorn aus Vaterstetten (Jahrgang 1956) beigetragen, der auf der zweiten Bahn ausgangs der Kurve knapp vor mir lag und mich zu höchster Anstrengung veranlaßte. Der Diskus blieb bei 27,41 m, schade, hat einen ungültigen Versuch bei jenseits der 28 m. Da Hölzlberger sich leider beim 200 m Lauf eine leichte Zerrung holte und dadurch gehandicapt war, konnte ich den 1500 m Lauf locker angehen und mußte mich nicht voll ausgeben. So war ich mit 2151 Punkten und 177 Punkten Vorsprung sehr zufrieden. Das war ein guter Abschluß des erfolgreichen Jahres 2006 mit einigen Meistertiteln. Mein regelmäßiges Training, das aber in meinem Alter nicht zu hart sein darf, hatte sich gelohnt.





Deutsche Seniorenmeisterschaften Aachen

Die Deutschen Meisterschaften bedeuteten für mich den Höhepunkt im Jahr 2006. Im Vorlauf über 100 m hatte ich einen Fehlstart, den zweiten hatte Herr Tenkhoff, disqualifiziert, tat mir sehr leid, die Regel ist wirklich nicht gerecht. Helmut Meier, schärfster Konkurrent, und ich gewannen die Vorläufe klar. Der Endlauf ein Krimi: Guter Start, lag kurz vorn, dann Helmut immer einen Meter vor mir bis 75 m, dann zog ich an und lag im Ziel gleichauf, 12,61 sec. Die tausendste Sekunde mußte entscheiden. Für Meier! Hier hätte es zwei Sieger geben müssen.
Beim schon eine Stunde später folgendenden Weitsprung kam ich erst nicht in Tritt. Zwei ungültige, einer unter 5 m, daß ließ nichts Gutes erahnen. Die letzten drei Versuche waren dann o.k., mit 5,31 m wurde ich Zweiter. Liebsch aus Berlin hatte einen tollen Sprung auf 5,57 m, das war nicht zu erreichen.

Im Vorlauf am Sonntag über 200 m konnte ich nach dem Kurvenlauf die zweiten 100 m gegen Bernd Kolb kontrolliert mit etwas Handbremse in 26,10 sec gewinnen. Im Endlauf wurde ich von Helmut Meier gefordert. Auf Bahn vier vor ihm startend, mußte ich versuchen, nach der Kurve vor ihm zu liegen, was mir auch gelang. Die letzten Meter gingen ganz schön in die Beine, Helmut kam etwas näher, aber in 25,58 sec gegen 25,77 sec wurde ich Deutscher Meister, ein großer Tag für mich. Mit 1 Gold- und 2 Silbermedaillen war ich bester Teilnehmer aus dem Oberfrankenkreis.

aachen100m.jpg
aachenteilnehmer.png
aachenziel2006.png
aachenzielfoto.png

Nordbayerische Seniorenmeisterschaften Wunsiedel


Ein kühler Wind den ganzen Tag über tat dem herrlichen Wetter bei 25 Grad keinen Abbruch. Die 100 m konnte ich klar für mich in 12,70 entscheiden, bei leichtem Gegenwind. Der blies beim 200 m Lauf, bei dem ich in der M 50 startete, eingangs der Zielgeraden ganz schön heftig, so daß jeder ganz schön bis zum Schluß kämpfen mußte. Auch hier gelang ein klarer Sieg. Kritischer  wurde es beim Weitsprung. Zwar waren die Weiten ordentlich, aber der Anlauf passte heute nicht ganz. Vor dem letzten Sprung lag Georg Ortloff mit 5,21 m vorn. Beim letzten Sprung passte endlich alles und ich landete bei 5,31 m. Das wars. Somit wurde ich dreimal Nordbayerischer Meister und Oberfränkischer Meister.




Bayerische Seniorenmeisterschaften Hösbach


Es herrschten ideale Bedingungen Leichathletikbedingungen, am Samstag 26, am Sonntag 28 Grad. Der 100 m Vorlauf war gleich der Endlauf. Ich lag ziemlich lange vorn, ehe Bernd Kolb von der LG Forchheim den besseren Endspurt hatte, am Ende 2/100. Im 1. Versuch des Weitsprunges mußte ich beim Kampfrichter nachfragen, ob die Weite stimmt. 5,45 m, das waren 14 Zentimeter über meiner bisherigen Bestweite. Im 3. Versuch eine Bestätigung: Es gelangen 5,47 m. Das ich in solche Weiten springen könnte, war für mich bis dahin utopisch. Im 200 m Lauf hatte ich die ideale 3. Bahn. Ich konnte das Tempo fast bis zum Schluß durchstehen, das war ein ungefährdeter Sieg.



Deutsche Mehrkampfmeisterschaften Ahlen


Sonne pur, 28 Grad, bestes Leichtathletikwetter. So empfing uns die Sportstätte in Ahlen. 17 Mitkonkurrenten hatten in der Riege 9 der M 55 aus ganz Deutschland gemeldet. Im Weitsprung gelang mir im 3. Versuch ein Sprung auf 5,26 m. Damit war ein guter Grundstein gelegt. Der Speerwurf von 33,60 bedeutete persönliche Bestleistung. In der gewohnt starken Disziplin 200 m gelang trotz Gegenwind und einem Fehlstart eine gute Zeit von 25,74 sec. Beim 1. Versuch im Diskus trat ich auf den Ring, ungültig. Nach einem Sicherheitswurf konnte ich im 3. Versuch doch noch eine gute Weite von 27,92 verbuchen. Bei den 1500 m durfte ich den stärksten Läufer Hölzlberger nicht zu weit weg lassen, am Ende waren es knapp 13 sec., die persönliche Bestzeit am Schluß: 5:21,12 min, so reichte es zur Deutschen Meisterschaft. Die Trainingsmühe hatte sich über Gebühr gelohnt.




Deutsche Seniorenmeisterschaften Erfurt Halle


Bei der 1. Teilnahme an Deutschen Meisterschaften in der Halle konnte ich bei den 60 m den Endlauf erreichen. Hier erreichte ich einen 4. Platz mit 8,14 sec. Im Weitsprung landete ich einen Zentimeter weniger mit 5,22 m auf Platz 4. Die 200 m ging ich als Favorit im letzten Zeitendlauf etwas schnell an, lag ausgangs der Zielkurve mit dem späteren Sieger Helmut Meier gleichauf und mußte dann wegen Schmerzen im Oberschenkel abreißen lassen. Schade!



Urkunden 2006
Zurück zum Seiteninhalt